Verfasst von Damian Holmer

Eigentümerfamilie gründet die gemeinnützige itl-Stiftung Familie Wallin-Felkner

  • Zum 40-jährigen Firmenjubiläum der itl-Gruppe: Gründung der gemeinnützigen itl-Stiftung Familie Wallin-Felkner
  • Stiftungsvorstand: Christine Wallin-Felkner und Manfred Felkner
  • Stiftungszweck verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke
  • Lebenswerk von Christine Wallin-Felkner und Manfred Felkner soll geehrt werden
  • Die Stiftung wird schrittweise aufgebaut

Zum 40-jährigen Firmenjubiläum von itl wurde am 24.08.2022 die itl-Stiftung Familie Wallin-Felkner notariell beglaubigt. Vor über 40 Jahren wurde itl von Frau Christine Wallin-Felkner gegründet und über Jahrzehnte hinweg zu einem der führenden Anbieter in den Bereichen Technische Dokumentation, Übersetzung und digitale Softwarelösungen ausgebaut. Mit der Stiftung wird das außergewöhnliche Lebenswerk geehrt.
 


Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Im Stiftungsvorstand sind Frau Christine Wallin-Felkner und Herr Manfred Felkner. Mit der Stiftung sollen die Leistungen und das Lebenswerk der Gründerfamilie geehrt werden, sowie die Kultur und Werte der itl-Gruppe als ein werteorientiertes Unternehmen gewahrt werden. Die Stiftung setzt sich u. a. folgende Ziele in der Stiftungsarbeit:

  • Förderung und Unterstützung der Entwicklung zur Bürgergesellschaft
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke
  • Ermutigung der Bürger zu mehr Eigenverantwortung
  • Förderung der Hilfe benachteiligter Menschen durch Inklusion und Barrierefreiheit in allen Bereichen
  • Förderung selbstbestimmten altersgerechten Wohnens
  • Förderung engagierter Jugendlicher im Sinne der Bürgergesellschaft
  • Unterstützung von Forschung und Ausbildung in allen relevanten Bereichen

Die Familie Wallin-Felkner und die itl-Gruppe sind bereits seit Jahrzehnten sozial engagiert. Seit vielen Jahren werden einige Organisationen unterstützt, die Leid und Not in der Gesellschaft lindern. So wurden Organisationen wie Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e. V., Kleine Patienten in Not e. V. und Tafel Deutschland e. V. gefördert. Das soziale Motto: „Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es“.

Christine Wallin-Felkner, Aufsichtsratsvorsitzende der itl AG:  „Mit der Stiftung und deren Zielen, möchte ich der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Ich will engagierte Menschen fördern und honorieren, die ehrenamtlich bemerkenswertes Leisten. Mit einem Ziel: Ein gedeihliches Miteinander aller Gesellschaftsgruppen schaffen.“

Manfred Felkner, Aufsichtsratsmitglied der itl AG:  „Als Stiftungsvorstand werde ich mich weiterhin persönlich für benachteiligte Menschen einsetzen. Ein besonderes Anliegen von mir ist es, älteren Menschen ein Altern in Würde und Selbstbestimmung zu ermöglichen.“