API-Schnittstellen

API-Schnittstellen bei itl-Software

Was ist eigentlich eine API?

Die Abkürzung API steht für Application Programming Interface, was übersetzt so viel bedeutet wie (Anwendungs-)Programmierschnittstelle. APIs sind die Grundlage für moderne Anwendungen, ermöglichen die Kommunikation, den Austausch und die Weiterverarbeitung von Daten und Inhalten zwischen verschiedenen Geräten, Anwendungen, Webseiten – und das system- und anbieterübergreifend. Mit APIs erfolgt die Kommunikation zwischen den Anwendungen oder Geräten selbständig untereinander, der Mensch ist hierfür nicht mehr notwendig. Das ist der entscheidende Unterschied zu einer Benutzerschnittstelle, die die Kommunikation von einem Anwender zur Maschine ermöglicht.

APIs schaffen echte Wettbewerbsvorteile

Durch Programmierschnittstellen profitieren Unternehmen maßgeblich. Bekannte Internetunternehmen wie Google, Facebook, Amazon oder Paypal haben diesen Trend früh erkannt und bieten bereits gut dokumentierte Schnittstellen an. Entwickler haben ständig neue Möglichkeiten, die Dienste einzusetzen oder Dritt-Anwendungen zu entwickeln, die bereits voll integriert sind. Das schafft Wettbewerbsvorteile für die großen Unternehmen und gleichzeitig auch für die Entwickler von Drittsoftware, da sie größere Funktionalität anbieten können. Um die Integration zu verbessern und tatsächliche Wettbewerbsvorteile zu erhalten, achten Entscheider bei der Einführung einer neuen Business Software immer stärker darauf, ob eine gut dokumentierte API angeboten wird.

dynamisch
topaktuell
zukunftssicher

Wir bei itl verstehen unser technologisches Know-how als Angebot, um gemeinsam mit Ihnen den digitalen Wandel für Ihr Unternehmen aktiv zu gestalten.

API-Arten bei itl

Representational State Transfer (abgekürzt REST, seltener auch ReST) bezeichnet ein Programmierparadigma für verteilte Systeme, insbesondere für Webservices. REST ist eine Abstraktion der Struktur und des Verhaltens des World Wide Web. REST hat das Ziel, einen Architekturstil zu schaffen, der die Anforderungen des modernen Web besser darstellt. Dabei unterscheidet sich REST vor allem in der Forderung nach einer einheitlichen Schnittstelle von anderen Architekturstilen.

gRPC (gRPC Remote Procedure Calls) ist ein Protokoll zum Aufruf von Funktionen in verteilten Computersystemen. Es basiert auf dem Standard HTTP/2 und Protocol Buffers. gRPC wird von der Cloud Native Computing Foundation als "incubating project" bewertet.

Informationsaustausch dank APIs

Cloud-Computing hat die IT-Landschaft maßgeblich verändert – insbesondere die Tatsache, wie Anwendungen heutzutage entwickelt und genutzt werden. Um Unternehmensprozesse immer konkreter abbilden und auch automatisieren zu können, benötigt es eine gewisse Integrationstiefe ohne Redundanzen und mit aktuellen Daten. APIs ermöglichen hier einen Informationsaustausch, der die Kombination verschiedenster Anwendungen ermöglicht. Trotzdem sind Schnittstellen auch immer anfällig für Fehler, weswegen immer mehr Unternehmen die Unternehmens-IT auf ein ganzheitliches ERP-System aufbauen, welches dann mittels API um Spezial-Anwendungen, Geräte oder Dienste ergänzt wird. So ist man zukunftssicher aufgestellt für alle Entwicklungen, die noch kommen werden.

Unser Angebot:

  • REST APIs mit Swagger-Dokumentation, Beispielen, automatisierten Tests und Postman Collection
  • gRPC-Schnittstellen für Streaming und besondere Performance-Anforderungen
  • Zusammenführen von mehreren Schnittstellen hinter einer Schnittstelle

Sie möchten Ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen oder haben Fragen?

Dann melden Sie sich bei uns. Unser Ziel ist es, preisgünstige, prozesstechnisch möglichst automatisierbare und gut nutzbare cloudfähige Lösungen zu bieten.

Ihre Ansprechpartner zum Thema Software & Solutions

Deutschland

Bastian Heilemann
David Bodensohn

Österreich und Schweiz

Michael Plattner