Eine langjährige Erfolgsgeschichte: Der VW-Konzern und die itl AG

In dieser Case Study erfahren Sie, wie itl und VW mit Hilfe von maschineller Übersetzung (MT) dafür sorgen, dass sich Auto und Mensch in 153 Ländern verstehen.

Produktion und Distribution, die wie im Volkswagen-Konzern derart global sind, stellen eine enorme Herausforderung an die sprachliche Kompetenz eines Unternehmens dar. Schließlich müssen alle Geschäfts- und Führungsprozesse nahtlos über alle Sprach- und Kulturgrenzen hinweg ineinandergreifen. 

Partner bei Automatisierung und MT

Die Volkswagen AG und die itl AG arbeiten seit dem Jahr 2014 im Bereich Übersetzungsdienstleistungen zusammen. Diese Kooperation umfasst neben den naheliegenden Anforderungen an einen Sprachdienstleister, wie sie die ISO-Norm 17100 vorgibt, auch das gesamte Umfeld der Informationssicherheit. Hierfür hat sich die itl AG nach einem Zwischenschritt über eine Volkswagen-interne Lösung schließlich dem Prozedere einer TISAX-Zulassung unterzogen und diese auch auf Anhieb erhalten.

Die ganze Erfolgsgeschichte von VW und itl

Für Sie als Download: Case Study – Weil ein Volkswagen ein Völkerwagen ist

 

Weitere Informationen

 

Weitere Fragen?

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich einfach direkt an Carina Mayr (Leitung Übersetzung)

+49 89 892623-240
carina.mayr@itl(dot)eu

Oder über den LinkedIn-Account von Carina Mayr

Herausgeber: itl AG München,