Modernes UxD

itl-UxD – User Experience Design für die Technische Dokumentation

Für elektronische Technische Dokumentation passt die klassische Benutzererfahrung einer Papierdokumentation längst nicht mehr.

Die Leseerfahrung von gedruckten Dokumenten einfach auf elektronische Medien zu übertragen, führt unserer Meinung nach zu falschen Grundsätzen für eine moderne, effiziente, zielgruppengerechte und gesetzeskonforme Dokumentation.

itl unterstützt Sie bei der Entwicklung elektronischer Dokumentation unter Berücksichtigung der bekannten Ergonomienormen (z. B. ISO 9241) und neuesten Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis.

Dabei stützen wir uns auf das von itl entwickelte Gesamtkonzept zu einem modernen User Experience Design, das wir als itl-UxD bezeichnen.

  • Standardisierung und Strukturierung in der Dokumentation
  • Kundenspezifische Umsetzungsstrategien
  • Verständliche und benutzerfreundliche Dokumentation

Konzept des UxD (User Experience Design)

Grundsätzliches

Jenseits von juristischen Überlegungen und jenseits von Überlegungen zur Verständlichkeit sehen wir die Grundsätze für eine bedarfsgerechte Dokumentation noch kaum systematisch betrachtet. Daran ändert leider auch die eDok‑Richtlinie der tekom nichts, die noch immer gänzlich geprägt ist von der „juristischen Absicherung“ und der Betonung, elektronische Dokumentation nur ergänzend zum Papier zu betrachten.

Die Basis von UxD

itl beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit neuen Aspekten, etwa welche Kriterien eine nutzungsfreundliche Dokumentation auf mobilen Endgeräten erfüllen sollte. Wir haben diese Erkenntnisse bisher unter dem Namen „multimediales Informationsstrukturdesign – m-ISD“ präsentiert.

Im Zuge einer weitergehenden Analyse sowie der Berücksichtigung von neusten Trends haben wir nun statt des bisherigen sperrigen Begriffs mit der Abkürzung m-ISD den aktuell sehr beliebten Begriff „User Experience Design“ übernommen und unser Framework als „itl‑UxD“ überarbeitet.

Begriff und Modell UxD

User Experience Design (UxD) ist ein bekannter Begriff, der insbesondere in modernen Softwareentwicklungen (Apps) für mobile Endgeräte verwendet wird.

Der Begriff klassifiziert das Benutzererlebnis mit einem Produkt über Usability hinaus und betont auch emotionale Aspekte.

itl hat die bekanntesten Normen zur Usability wie 9241-11, 110, 112 für die Technische Dokumentation operationalisiert und im Modell itl-UxD umgesetzt.

Sie haben Fragen zu itl-UxD?

Weitere detaillierte Informationen zu itl-UxD finden Sie im neuen itl-Normenguide, unser ausführlicher Leitfaden zu den wichtigsten Normen und Richtlinien, den Sie zurzeit kostenfrei erhalten können:

Bestellung itl-NormenGuide

Seit mehr als 15 Jahren forschen wir, um Ihnen innovative Lösungen und Prozesse für eine verständliche, benutzerfreundliche und prozessorientierte Dokumentation bieten zu können – und zwar nicht nur auf Papier, sondern auch auf mobilen Endgeräten.

Ihre Ansprechpartner zum Thema Forschung & Entwicklung

Deutschland

Dieter Gust

Österreich und Schweiz

Michael Plattner