Schlagwort: Corporate Wording

Jahresrückblick 2021 – Language Management Plattform [i]-match erreicht ein neues Level

Das Jahr 2022 hat begonnen. Zeit, noch einmal die wichtigsten Entwicklungen und Entscheidungen in Bezug auf [i]-match im Jahr 2021 zusammenzufassen. Im Jahr 2019 war es an der Zeit, die Software grundlegend zu überarbeiten, um eine zukunftsorientierte Cloud-Native-Lösung anzubieten. Das Jahr 2021 war somit das 2. Jahr nach Neubeginn. Das größte Thema war definitiv die Umstellung von On Premise auf Cloud Native.

Terminologiemanagement testen – Werden Sie Teil der [i]‑match Test-Community

Als Mitglied der Test-Community wissen Sie immer, welche Funktionen in welchem Reifestadium sind, und Sie können so den besten Zeitpunkt erkennen, an dem Sie [i]-match produktiv in Ihre Projekte integrieren möchten. Das meint dabei sowohl die Softwareoberflächen als auch die Funktionen im Server, die alle über API angesteuert werden können.

Ganz einfach Wörter für den Wortschatz identifizieren – Term‑Extraktion mit [i]‑match

"Wer? Wie? Was?" Diese Fragestellung soll uns helfen den Einstieg in die Term-Extraktion (oder Terminologie-Extraktion) zu meistern und eine grobe Einteilung von Vorüberlegungen und Methoden herzuleiten. Jeder Anfang ist dabei nicht nur „schwer“ sondern auch unterschiedlich. Eine übersetzungsbezogene Term-Extraktion arbeitet sowohl mit anderen Textquellen als auch mit anderen Methoden als eine einsprachige Term-Extraktion.

Autorenunterstützung: Konzepte, Funktionen, Tools

Technische Redakteure müssen wissen, wie sie sich für ihre Zielgruppen verständlich ausdrücken. Technische Redaktionen müssen etwas von mentalen Modellen ihrer Zielgruppe verstehen und sollten wissen, wie das semiotische Dreieck der Terminologie die Verarbeitung von Wörtern im Kopf veranschaulicht, weil man sich sonst leicht missverstehen kann.

Drei Mythen im Terminologiemanagement und was dahintersteckt

Terminologiemanagement ist eigentlich ein alter Hut. Schon seit über 20 Jahren predigen Sprachverantwortliche im Unternehmen die Bedeutung einer einheitlichen Terminologie, fanden aber in der Vergangenheit wenig Gehör. Warum ist das so? Welche Mythen begleiten die Einführung und Organisation eines Terminologiemanagements, welche historischen Hintergründe haben sie und welche Antworten haben wir heute darauf?