itl auf der tekom-Jahrestagung 2016

Wir sind auch 2016 wieder mit einem Stand auf der tekom-Jahrestagung vertreten. Die diesjährigen Highlights: Die von zwei jungen itlern entwickelte Spiele-App zu Doku und Übersetzung, bei der es tolle Preise (wie eine GoPro-Kamera) zu gewinnen gibt. Und der Vortrag von Dieter Gust und Florian Gust zum multimedialen Informations-Struktur-Design (m-ISD).

itl nimmt auch dieses Jahr mit einem Stand an der tekom-Jahrestagung teil, die von 8.-10. November 2016 in Stuttgart stattfindet. Beim größten Branchenevent für technische Kommunikation in Europa werden wieder zahlreiche Fachbesucher vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet.

Am neu gestalteten Stand in Halle C2 bieten die itl-Experten zu den Bereichen Übersetzung, Technische Dokumentation, Beratung und Konzeption fachlichen Austausch. Neben den festen Größen stehen diesmal auch junge Experten als Ansprechpartner zur Verfügung, die sich auf die Bereiche App-Entwicklung und Usability/UX spezialisiert haben. Ihr Fachwissen haben die Beiden in eine eigens entwickelte Quiz-App verpackt – und damit ein Spieleerlebnis der besonderen Art geschaffen. Spielende Besucher können mit der App auf der Messe ihr eigenes Wissen rund um Doku und Übersetzung testen und dabei u. a. ein Tablet oder einen Bluetooth-Lautsprecher gewinnen.

Neben diesen aktuellen Schwerpunktthemen bieten die Know-how-Träger von itl die Gelegenheit, Fachgespräche zu führen und individuelle Fragen aus der Praxis zu diskutieren.

Im Rahmen des Vortragsprogramms zu tekom-Jahrestagung sprechen Dieter Gust und Florian Gust zum Thema „Multimediales Informations-Struktur-Design (m-ISD) für eine effiziente digitale Produktkommunikation“.

Die beiden Referenten beleuchten in einem fiktiven Gespräch zwischen einem Manager und einem Entwickler die Besonderheiten von m-ISD. Gust & Gust zeigen auf, wie weit dieses mentale Modell über die Topic-Orientierung und die Modularisierung in der Dokumentation hinausgeht: Einzelne Informationseinheiten werden nicht nur für Print- und Online-Publikation aufbereitet sondern in einen Gesamtzusammenhang gestellt. Gust & Gust zeigen, wie m-ISD das bietet, was allen bisher bekannten Dokumentationskonzepten fehlt – einen Orientierungsrahmen für ein multimediales Medienkonzept.