Maschinelle Übersetzung

Übersetzungsprojekte mithilfe von maschineller Übersetzung. Aber nur für geeignete Textmengen, Textarten und Sprachpaare.

Ist Ihre Dokumentation reif für eine maschinelle Übersetzung? Mit diesem aktuellen Thema beschäftigt sich itl bereits seit geraumer Zeit.

Je mehr Märkte Sie für Ihre Produkte erobern, desto höher sind die Übersetzungskosten. Da scheint die maschinelle Übersetzung (machine translation, MT) das perfekte Gegenmittel zu sein. Wir forschen auch bei diesem Thema am Puls der Zeit und wissen daher, dass sowohl die Textmenge als auch die Textarten und Sprachpaare geeignet sein müssen für eine maschinelle Übersetzung.
Testen Sie maschinelle Übersetzung selbst: Google Translate oder Microsoft Translator sind zurzeit die berühmtesten Ansätze. Sie werden merken, dass ohne „Training des Systems“ die Nacharbeit mindestens dem eigentlichen Übersetzungsaufwand durch einen professionellen muttersprachlichen Übersetzer entspricht.

  • Langjährige Erfahrung in der Übersetzung
  • Nacharbeit durch einen muttersprachlichen Übersetzer
  • Umfangreiche Forschungs- und Testarbeiten

Maschinelle Übersetzung eignet sich nicht für alle Texte. Wir finden mit Ihnen heraus, ob sich die maschinelle Übersetzung für Ihre Projekte eignet und zur Kosteneinsparung eingesetzt werden kann.

Voraussetzungen

  • Texte, die sich möglichst gut an einer kontrollierten Sprache ausrichten (formal kontrollierter Satzbau mit Blick auf Übersetzungsfreundlichkeit und formal kontrollierte Wortwahl und Terminologie)
  • Große Textmengen für einen akzeptablen Wirkungsgrad verwertbarer Übersetzungsvorschläge
  • Eine Wirtschaftlichkeitskalkulation als Basis für nutzbare maschinelle Übersetzungen

Vorgehen

  1. Konsolidierung von quell- und zielsprachlicher Terminologie
  2. Vereinbarung und Definition der Qualitätserwartungen und -grenzen
  3. Festlegung, welcher MT-Prozess für welche Textart geeignet ist
  4. Entscheidung für ein MT-System (integrierte Lösung wie SDL BeGlobal oder eigenständige)
  5. Training des Systems
  6. Ermittlung des Wirkungsgrads des MT-Prozesses in einem Erstprojekt
  7. Erstlauf-Review durch Dienstleister und Kunde

Sie haben Interesse an einer maschinellen Übersetzung oder Fragen dazu?

itl begleitet die derzeitigen Bemühungen der Hersteller mit praktischen Tests und prüft deren Effektivität bzw. Prozessintegration, Qualität und Performance. Wir können Sie mit unseren Erfahrungen gerne bei der Einführung eines MT-Konzepts beraten.

Ihre Ansprechpartner zum Thema maschinelle Übersetzung

Peter Kreitmeier
Christine Bruckner